Freitag, 4. März 2016

balayage love

 


Ja, es stimmt.

Ich war zum ersten Mal bei einem Friseur, bei dem ich mit einem breiten Grinsen und allen erfüllten Erwartungen zur Tür raus bin. Leugnen bringt nichts: ich bin ein Fan vom Haarefärben. Und das sieht man mir bzw meinen Haaren auch deutlich an. Seit Jahren versuche ich meine Haare (absolut erfolglos) wachsen zu lassen. Aber wie soll das auch funktionieren bei meinem ständigen Färben, Tönen, Glätten und Locken machen? Right - gar nicht. In der letzten Zeit war ich ziemlich unglücklich mit meinen Haaren, ok ich gebs zu, ich war richtig unglücklich. Ich hatte nicht mal mehr Lust sie richtig zu stylen.
Nachts die Haare waschen, über Nacht trocknen lassen, früh durchkämmen und wenns blöd läuft Zopf.  Ich bin schon langem ein Fan der Balayage-Technik, eine relativ teure und nicht ganz einfache neue Technik. Ähnlich wie beim Ombre werden hier die Spitzen heller gemacht als der Ansatz und der Übergang so gut wie möglich verblendet. Und das passiert dann mit so genannten Paintings, bei welchen mit einem Pinsel die Übergange bzw. Highlights "gemalt" werden. Einen guten Friseur gefunden der all das beherrscht und mir eine Traumfrisur zaubert hab ich bisher allerdings nicht - bis jetzt. Der liebe Raphael Brecht aus dem Salon "Lippert's Friseure" in München hat mir endlich den Traum einer tollen Mähne erfüllt.



Ganz ehrlich jetzt: ich bin erschrocken, als ich das Vorher-Bild von meinen Haaren gesehen hab. Nicht nur, dass der Farbunterschied relativ gering war, nein: mir ist kaum aufgefallen wie heftig gelb- bzw. orangestichig meine Haare davor waren.




Angefangen wurde dann mit dem oben beschriebenen "Painting", bei welchem meine Haare blondiert wurden. Ich habe den Wunsch geäußert ein kühles, aschiges Blond zu bekommen. Die Blondierung blieb dann eine Weile in den Haaren bevor sie wieder ausgewaschen wurde.


Nach dem Painting gab es dann noch ein Glossing in drei verschiedenen Tönen, wodurch die Farbe den gewünschten Ton angenommen hat. Eins für den Ansatz, eins für die Längen und eins für die Spitzen. Einwirken musste das ganze aber tatsächlich nur knapp 5 Minuten.


Und - tadaaaa- was soll ich sagen. Ich bin glücklich, einfach nur überglücklich über dieses tolle Ergebnis, mit welchem ich (nach meinen bisherigen Friseurerfahrungen) definitiv nicht mehr gerechnet habe. Allerbesten Dank an den für mich besten Farbkünstler in ganz München: Raphael Brecht. Ich hoffe jetzt, dass ich lange Freude an meiner neuen Farbe haben werde und vielleicht die ein oder andere unter euch ein bisschen inspirieren konnte :) Wieauchimmer, habt einen schönen Tag ihr Lieben!





Kommentare:

  1. hello meine liebe!
    ich dachte immer, bayalage wäre ohne blondieren und würde dafür sorgen, dass die haare irgendwie 'geschützt' werden - idt das denn so? sehen deine haare noch immer nach dem ersten waschen so toll aus? :) Und wie kostspielig wurde das für dich?
    LG
    Nessa

    AntwortenLöschen
  2. Deine Haare Seen wunderschön aus *-*

    Liebe Grüße <3
    http://thislifeisprettyamazing.blogspot.de/?m=1

    AntwortenLöschen